Der typische Deutsche


Bevor ich anfange über das eigentliche Thema zu schreiben erstmal: Alles Gute (nachträglich) Lena zu deinem 20. Geburtstag, feier schön! Der Artikel sollte schon gestern draußen sein… Doch hier soll es um den typischen Deutschen Bürger gehen. Der weiß nämlich ganz genau was passiert, nur eben erst nachdem es passiert ist.

Das Bild verrät es: Es geht abermals leicht um Stefan Raab. Vielmehr ist er Anstoßgeber zum Thema. Ich bin bekennender Hasser des Deutschen Bürgers, weil er zum einen immer alles weiß und zum anderen am Ende ja eh immer alles vorher wusste. So ist es auch bei meinem Beispiel: Die Sendung bestand darin, dass sich der Kandidat aus drei Toren eines aussuchen darf. Hinter zweien befindet sich der „Zonk“ und hinter einem Tor befindet sich der Hauptpreis. Nun wählt der Kandidat, in diesem Fall der typische Deutsche, ganz sicher Tor zwei und wiegt sich in absoluter Sicherheit, er könne nicht verlieren. So wird nun Tor drei aufgemacht, wo sich ein Zonk befindet. Das verstärkt das Siegesgefühl beim Deutschen und er ist sich nun noch sicherer, dass er gewinnt. Nun wird sein Tor aufgemacht und der typische Deutsche freut sich auf seinen Preis und was kommt zum Vorschein: Der zweite Zonk. Nun wandelt sich das Gesicht, denkt man, doch nur innerlich und dann ganz kurz. Der Deutsche geht aus dem Studio und verabschiedet sich mit dem Satz: „Ich habs doch gewusst, dass es Tor eins ist!“

Ich glaube jeder kann von sich sagen den Satz „Ich habs doch gewusst!“ schon ein Mal gesagt zu haben. Dann kann ich euch allen gratulieren, ihr seit ein kerngesunder typischer Deutscher, auch ich. Doch was ich nicht verstehen kann: Es gibt auch ernste Fälle, die ihr Umfeld einfach niederwalzen und ja so ähnlich heißt diese Abteilung auch. Es ist die Presse, die ich meine. Sie macht alles nieder, was nicht annähernd der gleichen Meinung entspricht und genau das hasse ich!

Genau das hat die Presse auch mit Stefan Raab, Lena, Brainpool, ARD und Pro7 gemacht. Sie haben sie gnadenlos in der Luft zerissen. RTL ist ein deutscher Sender und macht die deutsche Teilnehmerin am ESC runter, ich mein wo bleibt da der Volksgedanke, wo bleibt da der Verstand? Der fehlt manchen…

Ich möchte nun eines sagen: Wenn Deutschland nächstes Jahr schlecht beim ESC abschneidet, dann ist das der Presse zu zuschreiben.

Auch ein Beispiel für typisch Deutsch: E10. Der typisch Deutsche muss sich wieder sofort beschweren. Doch wenn man mal über die Grenzen schaut: Frankreich und USA fahren seit knapp 10 Jahren mit E10. In Schweden fahren die meisten sogar mit E95 und die Busse werden mit reinem Alkohol betankt und wir beschweren uns über E10… Typisch Deutsch!

Überprüft euch mal selbst…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Menschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s