Halbfinale NR. 2 – Was erwartet uns?


Heute startet das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest in Düsseldorf. Dies ist auch für uns etwas bedeutender als das erste, denn heute können wir mit anrufen und entscheiden, wer ins Finale einzieht und wer nicht. Noch nie wurden die Halbfinals so genau von den Deutschen betrachtet, wie dieses Jahr, doch wen wunderts?

3 Engel für den ESC (© EBU)


Es dürfte uns in jedem Fall eine ähnlich gute Leistung der oben zu sehenden Menschen geben. Ich mag dieses Bild irgendwie, deswegen musste es noch ein Mal diesen Artikel herhalten. Ich finde, und das muss ich wirklich betonen, sie haben ihre Sache am Dienstag sehr gut gemacht und die Witze sind alle sehr gut angekommen, wenn sie das heute genauso machen, ist das super. Auch die Interaktion in der Werbung (für alle Pro7-Zuschauer leider verborgen) war sehr schön. Macht weiter so!

Was erwartet uns Künstlerrisch? Es stehen wieder 19 Länder auf dem Plan:

Bosnien-Herzegowina, Österreich, Niederlande, Belgien, Slowakei, Ukraine, Moldau, Schweden, Zypern, Bulgarien, Mazedonien, Israel, Slowenien, Rumänien, Estland, Weißrussland, Lettland, Dänemark und Irland

Auch in diesem Halbfinale kommen nur zehn Länder weiter und auch mein Top-Favorit auf den Sieg ist dabei. Heute sind allerdings nicht so viele einfach getextete Lieder wie „Boom boom“ oder „Haba haba“ dabei. Nur eines darf nicht fehlen „Ding Dong“ und das überzeugt schon beim Titel nicht, den Rest würde ich echt gerne ersparen, geht aber leider nicht. Da ich beim letzten mal die Ausscheider getippt habe, möchte ich heute mal die „Weiterkommer“ vorhersagen.

Österreich, Irland, Schweden, Belgien, Bulgarien, Rumänien, Estland, Dänemark, Weißrussland und Moldau/Niederlande

Nach den ersten fünf Top-Kandidaten, muss man sich schon extrem anstrengen, weitere Kandidaten für das Finale zu finden, dass fällt einem bei diesem Leistungsabfall schon nicht leicht 😀 Moldau ist für mich eher ein Kandidat fürs Ausscheiden, doch ich glaube mal das sie sich hart mit Niederland kämpfen, um den letzten Platz im Fnilae. Insgesamt muss man wirklich sagen, dass ich stärkere Songs zu einem Songcontest erwartet hätte. Wer es nun ins Finale schafft das entscheidet die Jury eines Landes und wir Zuschauer und da kommt es nun ein Mal bei dem ein oder anderen auf den persönlichen Musikgeschmack an und der ist nun in Osteuropa anders als in Westeuropa, dass merkt man.

Man darf vor allem heute von Schweden eine große Show erwarten, da wird auf der Bühne etwas passieren, ebenso bei Belgien. Dort jedoch nicht mit Pyro, sondern mit Stimme, denn sie sind das einzige Land in dem Contest, die ihr Lied vollkommen ohne Playback singen werden, dass finde ich gut und es klingt auch noch sehr gut. Der Song aus Estland dürfte dem einen anderen bekannt sein, ich meine ihn in einer Werbung gehört zu haben. Die einzige Diktatur Europas Weißrussland hat sich dieses Jahr auch was ganz tolles einfallen lassen und dachte sich: „Warum besingen wir nicht unser eigenes Land?“, sie machen es nun und singen sich mit dem „I love Belarus“ wohl schnell aus dem Contest. Was uns noch erwartet, bleibt uns nur übrig: Tee trinken und abwarten. Mein heutiger Favorit, hinter meinem Finalfavorit, den verrate ich erst Samstag, ist heut Belgien. 12 Punkte Belgien, douze points Belgique.

Edit: 7 von 10 richtig getippt, das ist doch ne gute Quote… Wieder mal Überraschungen dabei, die Auswertung kommt morgen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ESC, Music veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s