Hoffenheim dreht sich um 180°


Das neue Jahr beginnt in Hoffenheim schon sehr turbulent. Erst wird bekannt, das Bayern für 15 Millionen Louiz Gustavo kauft und wenige Stunden danach schmeißt Rangnick hin.

1899 Hoffenheim löst den Vertrag mit Ralf Rangnick im einvernehmen auf. Diese Nachricht kam für den ein oder anderen schon ein wenig überraschend, doch die Gründe sind, wenn man sich das Geschehen der letzten Wochen anschaut, verständlich. Es gab interne Differenzen zwischen Rangnick und Märzen Dietmar Hopp. Nun kamen die Grüchte über einen möglichen Wechsel von Louiz Gustavo zum FC Bayern München auf. Beide Seiten (1899 und Bayern) machten kein Geheimnis daraus, dass Kontakt besteht und ab diesem Punkt kam Ralf Rangnick zu Wort und vermittelte den Fans, dass er Gustavo nicht ziehen lassen werde und das er es als ein falsches Zeichen ansieht zu sagen, dass er im Sommer gehen könne. Do zu diesem Zeitpunkt war es wahrscheinlich schon zu spät, denn am Neujahrstag wurde der Wechsel bekannt. 15 Millionen Euro und David Alaba auf Leihbasis, das ist der Preis den Bayern für den 23 jährigen Brasilianer bezahlt hat. Das hat dann gestern die große Explosion ausgelöst. Er schmeißt hin und der erst im Sommer verlängerte Vertrag wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Co-Trainer Pezzaiuoli wird die Mannschaft übernehmen. Ob das was wird?

Advertisements

4 Gedanken zu “Hoffenheim dreht sich um 180°

  1. Ich würde in diesem Fall trotzdem von einem Rauswurf sprechen. Hopp wußte genau wenn er Gustavo verkauft, wird Rangnick gehen.

  2. In ihrer Pressemitteilung ist von einvernehmlicher Trennung die Rede…

    Klar gab es schon vorher Streit und schließlich hat Rangnick seine Koffer gepackt.. Hopp hat ihn nich raus geschmissen, dass war einzig und allein die Wahl von ihm. Bevor der Deal mit Louiz Gustavo von Hopp mit Bayern abgeschlossen wurde, soll Rangnick ihn am 23. Dezember vor die Wahl gestellt haben. Sprich er meinte: „Verkauft ihr Gustavo, bin ich weg!“ Das hat auch in der Pressekonferenz gesagt, dass er es nicht verstehen kann, warum man seinen besten Spieler verkauft, weswegen er seinen Hut genommen hat. Hopp hat nur gerne zugestimmt als Rangnick seinen Hut nehmen wollte…

  3. Von einvernehmlicher Trennung würde ich in dem Fall nicht sprechen. Wenn es stimmt was man so hört, muss es hinter den Kulissen mächtig gekracht haben und Hopp hat Rangnick schließlich rausgeworfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s